PalMed zu Konferenz Engagement fairbindet – Zukunftsentwickler 2012 geladen

In diesem Jahr war PalMed auf der größten Veranstaltung der deutschen Entwicklungszusammenarbeit vertreten: „Wir machen Zukunft. Machen Sie mit“ lautete das Motto der Konfernenz „Engagement fairbindet – Zukunftsentwickler 2012“ in der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn. Eingeladen zu der Veranstaltung hatten das Entwicklungshilfe- und das Wirtschaftsministerium, zu der sich rund 3000 Gäste einfanden.

An die 50 Unternehmen, Organisationen, Verbände und Stiftungen  stellten dort sich und ihre Arbeit vor.
Dr. Ghada Abu Easha, PalMed-Schatzmeisterin und Pressefrau, traf sich dort Ende Mai mit verschiedenen Vertretern aus Politik und Entwicklungshilfeorganisationen.
Bundes¬ent¬wick¬lungs¬mi¬nister Dirk Niebel erklärte in seiner Ansprache: „Staatliche Zu¬sam¬men-ar¬beit allein kann nicht aus¬reichen, um allen Menschen auf der Welt in¬di¬vi¬du¬elle Ent¬wick-lungs¬chancen zu ermöglichen. Die Politik kann die großen Fragen der Zukunft nicht alleine lösen. Dafür brauchen wir das En¬gage¬ment aller. Deshalb rufen wir Bürger, Unter¬nehmen und die Zivil¬gesellschaft zu noch mehr En¬gage¬ment für Ent¬wick¬lung auf.“
Im weiteren Verlauf seiner Rede ging der Minister auch auf Projekte in den pälästinensischen Autonomiegebieten ein: Diese würden in Zukunft im Fokus der Entwicklungsarbeit stehen.
Frau Abu Easha nutzte die Konferenz, um Kontakte zu ihren Partnerorganisationen, wie dem Centrum für internationale Migration und Entwicklung (CIM) zu bekräftigen und neue Kontakte mit anderen Organisationen der Entwicklung und Wirtschaft zu knüpfen. So konnten im Dialog viele interessante Fragen für die Entwicklung in Palästina und Zusammenarbeit mit PalMed in Deutschland geklärt werden. Neue Projekte wurden diskutiert und deren Realisierungsaspekte dargestellt.

Ghada  Abu Easha

30. Juni 2012_1 30. Juni 2012_2